Startseite / Produkte / Quark XML Author / So funktioniert es

So funktioniert es

Dieser Screenshot zeigt, was geschieht, nachdem der Anwender beschlossen hat, ein neues XML-Dokument zu erstellen. Es ist einfach zu sehen, wo man startet.

In dieser Abbildung sehen Sie, wie Quark XML Author die Word Dropdown-Liste verwendet, um alle gültigen Inhaltstypen anzuzeigen, die der Autor an der aktuellen Cursorposition einfügen kann.

Quark XML Author bleibt unsichtbar, bis der Word Anwender beginnt, ein vorhandenes XML-Dokument zu bearbeiten oder ein neues zu erstellen. Zu diesem Zeitpunkt wird Quark XML Author aktiv und verändert die Bedienung der Benutzeroberfläche, sodass sie die Anforderungen für XML erfüllt.

Während viele Funktionen weiterhin normal zur Verfügung stehen, werden andere leicht modifiziert, um den Anwendern angemessene Auswahlmöglichkeiten zu bieten, die gewährleisten, dass sie korrektes XML erstellen.

So funktioniert das XML-basierte Publishing

Beim Einrichten und Verwenden eines XML-basierten Systems für Authoring und Publishing sind vier Hauptaspekte zu berücksichtigen:

1. Inhaltsmodell (DTD- oder XML-Schema)
Bevor Sie beginnen, Quark XML Author zu verwenden, müssen Sie festlegen, wie Sie Ihre Informationen strukturieren wollen. Diese Struktur wird durch ein „Inhaltsmodell“ definiert, das entweder als Document Type Definition (DTD) oder in der neueren und leistungsstärkeren Variante, dem XML-Schema, ausgedrückt wird. Viele Kunden von Quark verwenden Inhaltsmodelle nach Branchenstandard, beispielsweise Darwin Information Typing Architecture (DITA), Structured Product Labeling (SPL) und DocBook. Quark bietet standardmäßig Unterstützung von DITA und optional Unterstützung von SPL.

2. Speichern von Inhalten
Sie können Ihre Dokumentenkomponenten und Publikationen auf einem lokalen Dateiserver speichern, viele Unternehmen speichern ihre Inhalte jedoch in Content-Management-Systemen (CMS), wie z. B. Microsoft SharePoint, IBM FileNet oder ECM Documentum, ab. Durch die Nutzung eines CMS erhalten Sie zusätzliche Kontrolle, beispielsweise Zugriffskontrolle (um sicherzustellen, dass nur autorisierte Anwender Inhalte ansehen und verändern), Versionskontrolle (um zu gewährleisten, dass alle Anwender an der richtigen Version arbeiten) und Workflow-Steuerung (Aufgabenmanagement und -überwachung).

3. Anpassung
Wenn Sie Publikationen erstellen müssen, die den Anforderungen unterschiedlicher Zielgruppen entsprechen, müssen Sie die Möglichkeit haben, sie anzupassen. Dazu gehören drei Schritte. Zunächst legen Sie die Kriterien für die Auswahl der Komponenten fest (weitere Informationen erhalten Sie unter Personalisierung und Anpassung). Danach bestimmen Sie durch Filter, wie einzelne Komponenten variieren, indem Sie für die jeweilige Zielgruppe irrelevante Inhalte entfernen. Und schließlich richten Sie ein, welche der aus Quellen wie Datenbanken und Arbeitsblättern stammenden Daten berücksichtigt werden. Quark Publishing Platform bietet Funktionen, die die Anpassung von Dokumenten untestützen.

4. Publishing
Der letzte Schritt beim Erstellen von Publikationen ist das Erzeugen von Print-, Web-, digitalen und/oder anderen Formaten. Sie können für jedes Format Stilvorlagen einrichten, die vorschreiben, wie das Publishingsystem die einzelnen Elemente in der Dokumentenstruktur formatiert. Quark Publishing Platform bietet umfassende Funktionen für das Cross Media Publishing.

Download Free WhitepaperEin Fall für das Dynamic Publishing

Whitepaper herunterladen

Was Analysten sagen:

„Quark XML Author bietet Fachexperten ein einfaches Werkzeug für das XML-Authoring und zum Verfassen von Inhalten, das die Produktivität steigert und Arbeitszyklen verkürzt. Durch die Tatsache, dass dieses Werkzeug für alle Anwender – und nicht nur für jene mit XML-Kenntnissen – geeignet ist, wird es sehr viel leistungsstärker und ermöglicht Quark weiteren Erfolg als führender Anbieter auf dem Gebiet des Dynamic Publishing.“

— Mukul Krishna, Global Director Digital Media Practice, Frost & Sullivan