Quark LogoRevolutionizing Publishing. Again.

Home / Über Quark / Rechtliche Hinweise / EULA

ENDBENUTZER-LIZENZVEREINBARUNG

Diese Endbenutzer-Lizenzvereinbarung („EULA“) von Quark begleitet alle Quark Produkte und die dazu gehörenden erläuternden Materialien („Software“). Bitte lesen Sie diese Lizenzvereinbarung sorgfältig. Die Verwendung der Software unterliegt den Bedingungen dieser EULA oder anderer in Frage kommender Vereinbarungen für solche Produkte/Services. Im Falle eines Konflikts zwischen solchen Verträgen und diesen Bestimmungen sollen die relevanten Verträge Gültigkeit besitzen.

FALLS SIE EINE DESKTOP-LIZENZ ERWORBEN HABEN: DURCH DAS ÖFFNEN DER VERPACKUNG ODER DURCH DIE TEILWEISE ODER VOLLSTÄNDIGE BENUTZUNG DER SOFTWARE HABEN SIE DIE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN IN DIESEM LIZENZABKOMMEN AKZEPTIERT. UM DIE SOFTWARE ZU INSTALLIEREN MÜSSEN SIE IHRE ZUSTIMMUNG DURCH ANKLICKEN DES SYMBOLS ERKLÄREN.

FALLS SIE EINE ENTERPRISE-LIZENZ ERWORBEN HABEN: DURCH DIE TEILWEISE ODER VOLLSTÄNDIGE BENUTZUNG DER SOFTWARE AKZEPTIEREN SIE DIESE VERTRAGSBEDINGUNGEN IN VOLLEM UMFANG.

FALLS SIE EIN ENTWICKLER-KIT ERHALTEN HABEN: DURCH DIE TEILWEISE ODER VOLLSTÄNDIGE BENUTZUNG DER SOFTWARE AKZEPTIEREN SIE DIESE VERTRAGSBEDINGUNGEN IN VOLLEM UMFANG.

Dies ist eine Endbenutzer-Lizenzvereinbarung („Lizenzvereinbarung“) zwischen Quark (wie unten definiert) und Ihnen (dem „Endbenutzer“), welche die Bedingungen festsetzt, unter denen Sie die Software verwenden dürfen. Wenn es sich bei dem Endbenutzer um eine Person mit Hauptwohnsitz in Nord-, Süd- oder Mittelamerika oder um eine juristische Person mit Hauptgeschäftssitz in Nord-, Süd- oder Mittelamerika handelt, ist Quark gleichbedeutend mit Quark Software Inc., einem Unternehmen in Delaware. Für die Zwecke dieser Lizenzvereinbarung sind unter „mit Quark verbundene Unternehmen“ alle natürlichen Personen und alle jetzt bestehenden oder in der Zukunft gegründeten Filialen oder juristischen Personen zu verstehen, die direkt oder indirekt von Quark Software Inc. beherrscht werden. Jede Bezugnahme auf „Quark“ schließt die mit Quark verbundenen Unternehmen ein.

SIE AKZEPTIEREN, DASS DIESES ABKOMMEN SO DURCHSETZBAR IST, WIE EIN SCHRIFTLICH VORLIEGENDER, VON IHNEN UNTERZEICHNETER VERTRAG. WENN DIES NICHT DER FALL IST, DÜRFEN SIE DIESE SOFTWARE NICHT INSTALLIEREN ODER VERWENDEN. FALLS SIE DIESE SOFTWARE ERHALTEN HABEN UND DABEI KEINE GELEGENHEIT HATTEN, DIESE LIZENZ EINZUSEHEN UND DIESES LIZENZABKOMMEN NICHT ANNEHMEN MÖCHTEN, KÖNNEN SIE EINE ERSTATTUNG DES GEZAHLTEN BETRAGES ERHALTEN, FALLS SIE: (A) DIE SOFTWARE NICHT VERWENDEN UND (B) SIE INNERHALB VON DREISSIG (30) TAGEN NACH DEM KAUF MIT EINEM ZAHLUNGSNACHWEIS ZUM ­LIEFERANTEN ZURÜCKSENDEN.

1 BEGRIFFSBESTIMMUNGEN.

1.1 „Autorisierter Integrator“ ist eine juristische Person, die von Quark zur Distribution von Quark Produkten an Endbenutzer ermächtigt wurde.

1.2 „Aktuell lizenzierte Konfiguration“ ist die spezifische Konfiguration der Quark Produkte, die für den Endbenutzer wie auf der jeweils ausgestellten Rechnung beschrieben lizenziert wurden. Aufgrund bestimmter technischer Gegebenheiten kann der Umfang der dem Endbenutzer überlassenen Softwarekonfiguration den Umfang der für den Endbenutzer lizenzierten Softwarekonfiguration überschreiten. In solchen Fällen erhält Quark das Recht, die Verwendung der Quark Produkte durch den Endbenutzer zu prüfen und im Falle einer unberechtigten Verwendung wird Quark den Endbenutzer auffordern, die ungenehmigten Aktivitäten einzustellen. Werden diese dennoch fortgesetzt, wird Quark seine hier beschriebenen Rechte ausüben.

1.3 „Desktop-Produkt“ bezieht sich auf QuarkXPress, QuarkCopyDesk und alle weiteren Quark Produkte, die keine Enterprise-Produkte sind.

1.4 „Endbenutzer-Kits“ sind Software-Entwickler-Kits oder XTensions-Entwickler-Kits für Quark Produkte.

1.5 „Dokumentation“ ist folgende Dokumentation, die die Quark Produkte begleitet, unabhängig von der angebotenen Form: das Endbenutzerhandbuch, alle technischen Release-Notes, Readme-Dateien und sonstige unterstützende Dokumentation.

1.6 „Endbenutzer“ ist die juristische Person, welche die zu diesem Lizenzabkommen gehörenden Quark Produkte verwendet. Die dem Endbenutzer nachstehend eingeräumten Rechte erstrecken sich auch auf alle anderen juristischen Personen, die direkt oder indirekt den Endbenutzer kontrollieren, von diesem kontrolliert werden, bzw. sich direkt oder indirekt mit diesem unter gemeinsamer Kontrolle Dritter befinden („dem Endbenutzer verbundene Unternehmen“). Voraussetzung ist jedoch, dass Endbenutzer für die dem Endbenutzer verbundenen Unternehmen haftet und dass die entsprechenden Unternehmen in die Bedingungen dieses Lizenzabkommens einwilligen. Die Benutzung der Quark Produkte durch mit dem Endbenutzer verbundene Unternehmen begründet den Vertrag und die Zustimmung dieser Unternehmen, ­vertraglich verpflichtet zu sein.

1.7 Ein „Enterprise-Produkt“ ist ein spezifisch als serverbasierte Anwendung entwickeltes Quark Produkt für die Verwendung auf einem verteilten System oder einem Multiuser-System wie einem Local-Area- oder einem Wide-Area-Netzwerk, einem Intranet oder einem Computer mit Zugriff für mehrere Nutzer.

1.8 „Evaluierungssoftware“ sind Evaluierungs-Softwareprodukte ­einschließlich ihrer Quark gehörenden oder für Quark lizenzierten Komponenten. Für Evaluierungssoftware gelten unter Umständen bestimmte zusätzliche und/oder abweichende Bedingungen, wie in Abschnitt 11 (weiter unten) beschrieben.

1.9 „Evaluierungs-Softwarepaket“ bedeutet, die Evaluierungssoftware, ihre Hardwarekomponenten (falls vorhanden) und die gesamte zugehörige Dokumentation in greifbarer oder elektronischer Form. Für Evaluierungs-Softwarepakete gelten unter Umständen bestimmte zusätzliche und/oder abweichende Bedingungen, wie in Abschnitt 11 (weiter unten) beschrieben.

1.10 „Installieren“ ist das Kopieren der Software auf eine Festplatte oder ein vergleichbares Speichermedium.

1.11 „Integrations-Code“ sind vom Integrator entwickelte Softwarekomponenten, einschließlich der jeweiligen technischen Dokumentation und der Benutzerdokumentation, die Anwendungen des Integrators oder von Drittunternehmen mit Quark Produkten integriert.

1.12 „Lizenzabkommen“ ist dieses Dokument nebst zusätzlicher Bedingungen und solcher Bedingungen, auf die in diesem Dokument Bezug genommen wird.

1.13 „Lizenzgebühren“ sind die Gebühren, die der Endbenutzer Quark für die Lizenz der Quark Produkte (wie nachstehend) zahlt. Lizenzgebühren enthalten keine etwaigen Kosten für Steuer und Versand, für diese ist der Endbenutzer verantwortlich.

1.14 „Frühere sequenzielle Freigabe“ ist ein Release der Quark Produkte für die Benutzung in einer bestimmten Betriebsumgebung, die vom aktuellen Release für dieselbe Betriebsumgebung ersetzt worden ist.

1.15 „Haupt-Geschäftssitz“ ist die vom Endbenutzer vorgelegte Adresse; der Hauptort der Geschäftsausübung.

1.16 „Quark Produkte“ ist im Singular oder im Plural zu verstehen und bezieht sich auf die spezifischen Produkt-Releases, Plattformen, Sprachen und Konfigurationen der Softwareprogramme, die für den Endbenutzer lizenziert sind. Dazu zählen auch die gesamte Dokumentation, alle Materialien, Updates, Upgrades, Patches, Korrekturen, XTensions Software, Enduser-Kits, Fehlerbehebungen von Zusatzbestandteilen, Supplements, Validierungscodes, QLA-Dateien, Lizenzdateien oder Module und alle zusätzliche damit verbundene Software (sofern nicht unter Bedingungen eines separaten Vertrags angeboten), unabhängig davon, auf welchem Produktmedium diese dem Endbenutzer angeboten werden und ob zugleich mit diesem Vertrag oder zu einem späteren Zeitpunkt erhalten, direkt oder durch autorisierte Integratoren und durch beliebige technologische Mittel, einschließlich der Lieferung über das Internet, oder entsprechenden Mittel, die nach technologischem Fortschritt verfügbar werden.

1.17 „Komponenten der Quark Produkte“ sind die einzelnen Software-Elemente (standard und optional), die von Quark entwickelt oder für Quark lizenziert sind, aus denen die betreffenden Quark Produkte bestehen.

1.18 „Update“ ist jede Modifikation, Korrektur oder Änderung eines Software-Produkts von Quark, die eine beschränkte Erweiterung der Funktionalität bietet und durch eine Erhöhung der Versionsnummer rechts der Dezimalstelle gekennzeichnet ist.

1.19 „Upgrade“ ist eine neue Release-Version eines Software-Produkts von Quark, das bedeutende neue Funktionen und/oder Funktionsumfänge bietet und durch eine Erhöhung der Versionsnummer links der Dezimalstelle gekennzeichnet ist.

2 ERTEILUNG DER LIZENZ.

2.1 FALLS SIE EINE DESKTOP-LIZENZ ERWORBEN HABEN: Dem Endbenutzer wird eine nicht exklusive, nicht übertragbare Lizenz zur Benutzung der Software und der Dokumentation erteilt; die Lizenz unterliegt den in dieser Lizenzvereinbarung festgelegten Einschränkungen und Bedingungen. Endbenutzer, die eine Einzelbenutzerlizenz erworben haben, dürfen die Software auf zwei Desktop-Computern installieren und verwenden. Die Software darf jedoch nicht gleichzeitig auf beiden Computern verwendet werden. Endbenutzer, die eine Multi-User-Lizenz erworben haben, dürfen die Software auf der Anzahl von Desktop-Computern installieren und benutzen, die sie für den eigenen Bedarf benötigen und die Verwendung der Software nur unter Beachtung der Bestimmungen in Abschnitt 2.1.1 (Lizenzverwaltungstechnologie QLA) gestatten. Dem Endbenutzer ist es nicht gestattet, die Software gemeinsam mit Dritten zu verwenden, die nicht den Bedingungen dieses Abkommens unterliegen. Falls dieses Produkt über keine Lizenzverwaltungstechnologie verfügt, ist es den Endbenutzern, die eine Multiuser-Lizenz erworben haben, gestattet, die Software auf der Anzahl von Desktop-Computern zu installieren und die Benutzung der Software für die Anzahl an Benutzern zu gestatten, für die der Endbenutzer Lizenzen besitzt. In elektronischer Form gelieferte Dokumentation darf nur von der Anzahl der Benutzer, für die dem Endbenutzer die Lizenz erteilt wurde, benutzt und aufgerufen werden. Auch darf die Dokumentation nicht ohne schriftliche Einwilligung von Quark kopiert, von mehreren Anwendern aufgerufen oder verteilt werden. Endbenutzer mit Mehrfachlizenzen müssen QLA wie in Abschnitt 2.1.1 beschrieben installieren. QLA darf auf einem Server installiert und in einem Netzwerk benutzt werden, jedoch mit der Maßgabe, dass der Endbenutzer nur auf seine gekauften Lizenzen und die gemäß Abschnitt 2.1.1 zugelassene Anzahl von Zusatzlizenzen zugreifen darf. Der Endbenutzer darf die Software nicht in einer anderen als der hier angegebenen Weise auf einem verteilten oder für mehrere Anwender eingerichteten Rechnersystem, etwa einem lokalen Netz (LAN), Weitbereichsnetz (WAN), einem Intranet, dem Internet oder einem für mehrere Anwender zugänglichen Rechner oder einem sonstigen derzeit bekannten oder später entwickelten Rechner oder elektronischen Gerät („Gerät“) installieren oder benutzen; die Software darf nur auf einem lokalen Festplattenlaufwerk benutzt werden. Die in dieser Lizenzvereinbarung enthaltenen Beschränkungen/Restriktionen der Benutzung gelten für alle indirekten Verbindungen, die durch „Multiplexing“ hergestellt werden, sowie für sonstige Hardware oder Software, die Verbindungen poolt oder aggregiert. Eine Lizenz für die Software darf nicht mit anderen geteilt oder gleichzeitig benutzt werden. Der Endbenutzer darf nicht gestatten, dass die Software oder die Benutzeroberfläche der Software von einem Gerät benutzt wird, es sei denn, dass dieses Gerät eine separate Lizenz für die Software hat. In der Software sind technische Vorkehrungen getroffen, die die nicht lizenzierte oder illegale Benutzung der Software verhindern. Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir von diesen Vorkehrungen Gebrauch machen können. Der Endbenutzer darf zum Zwecke der Anfertigung einer Archivkopie die Software ein einziges Mal kopieren, sofern diese Archivkopie alle Vermerke und Kennzeichen einschließlich Urheberrechts-, Marken- und alle sonstigen Eigentumsvermerke des Originals enthält und diese nur benutzen, wenn das Original beschädigt und deshalb untauglich geworden ist. Diese Archivkopie muss sich ständig im Besitz bzw. unter der Aufsicht des Endbenutzers befinden. Sollte der Endbenutzer ein digitales Exemplar der Software und/oder der Dokumentation herunterladen oder auf andere Weise erhalten und dann in greifbarer Form, z. B. auf CD-ROM, erhalten, erkennt der Endbenutzer an, dass die Verwendung der Software und der Dokumentation nach wie vor den vorangehenden Einschränkungen unterliegen. Software, die, wie auf der Verpackung des Produkts, dem Produktmedium und/oder in der Seriennummer mit „Not for Resale“ oder „NFR“ angegeben, nicht für den Weiterverkauf bestimmt ist, darf nicht weiterverkauft oder sonst entgeltlich übertragen werden. Ist die Software für Lehranstalten oder Schüler bzw. Studenten bestimmt, muss der Endbenutzer Quarks Bedingungen für die Benutzung dieser Software erfüllen.

2.1.1 LIZENZVERWALTUNGSTECHNOLOGIE: Dieses Produkt kann Lizenzverwaltungstechnologie enthalten („QLA“). Endbenutzer mit Multiuser-Lizenzen müssen QLA installieren. QLA ist eine Lizenzverwaltungstechnologie, die dem Endbenutzer mit Mehrfachlizenzen die Möglichkeit gibt, die Anzahl der Lizenzen, die er legal erworben hat, („gekaufte Lizenzen“) um eine von dem Endbenutzer festgesetzte und von Quark gebilligte Anzahl zu überschreiten („Zusatzlizenzen“), sofern der betreffende Endbenutzer die Lizenzgebühren zahlt, die der Anzahl der von ihm benutzen Zusatzlizenzen entsprechen. Der Endbenutzer erkennt an, dass QLA von einer gesicherten Kommunikationsverbindung zwischen dem Endbenutzer und Quark über das Internet oder von einer eventuell später verfügbaren Technologie Gebrauch macht, durch die Lizenzdateien dem Endbenutzer verfügbar gemacht und Daten über ihren Gebrauch seitens des Endbenutzers an Quark gesendet werden können. Der Endbenutzer kann sich gegen die Benutzung von Zusatzlizenzen entscheiden; in diesem Fall beschränken sich die Rechte des Endbenutzers auf die gekauften Lizenzen. Die Verwendung von Zusatzlizenzen ist der Einwilligung und dem alleinigen Ermessen von Quark anheim gestellt.
Der Endbenutzer verpflichtet sich, die Zusatzlizenzen gemäß den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung zu benutzen. Auf Verlangen des Endbenutzers und mit Einwilligung von Quark können dem Endbenutzer vorbehaltlich der Zahlung der entsprechenden Lizenzgebühren vorübergehend Zusatzlizenzen zur Verfügung gestellt werden. Nach Eingang der Zahlung stellt Quark dem Endbenutzer eine neue, der geänderten Anzahl der gekauften Lizenzen entsprechende Lizenzdatei zur Verfügung. Der Endbenutzer verpflichtet sich dazu, Quark für alle von ihm benutzten Zusatzlizenzen Zahlung zu leisten. Bei Nichtzahlung oder sonstiger Verletzung dieses Abkommens bleibt es in das Ermessen von Quark gestellt, ob Quark die Fähigkeit des Endbenutzers, seine derzeitigen und künftigen Zusatzlizenzen zu benutzen, mit oder ohne Ankündigung aussetzen oder aufheben und außerdem alle Quark nach den Gesetzen oder dem Billigkeitsrecht verfügbaren Rechte und Rechtsmittel verfolgen will. Zusatzlizenzen enthalten unter Umständen Technologien, die sie nach Ablauf einer bestimmten Frist außer Betrieb setzen. Das Recht des Endbenutzers auf gekaufte Lizenzen an sich wird nicht von dem Umstand berührt, dass die Zusatzlizenzen nicht mehr betriebsbereit sind oder die Fähigkeit des Endbenutzers, die Zusatzlizenzen zu nutzen, verweigert, ausgesetzt oder aufgehoben wird. Abschnitt 7 (über die Beendigung dieser Lizenzvereinbarung) gilt auch weiterhin. Der Endbenutzer erklärt sich damit einverstanden, dass alle gekauften Lizenzen den Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung unterliegen. Quark übernimmt keine Haftung, die aus der Benutzung oder nicht möglichen Benutzung des QLA, der Zusatzlizenzen oder der Lizenzdateien erwachsen würde.

2.1.2 KONSOLIDIERUNG VON LIZENZEN: Unter bestimmten Umständen ­können mehrere Einzellizenzen, mehrere Mehrfachlizenzen oder eine Kombination beider Arten von Lizenzen zu einer Mehrfachlizenz konsolidiert werden; dies ist jedoch dem ausschließlichen Ermessen von Quark anheim gestellt. Konsolidierte Lizenzen unterliegen den in diesem Vertrag enthaltenen Restriktionen für Mehrfachlizenzen. Falls die Seriennummer einer Software für Einzel- oder Gruppenbenutzung unter eine neue konsolidierte Lizenz fällt oder in sie einbezogen wird, wird das mit dieser Lizenzvereinbarung erteilte Recht des Endbenutzers, diese Software für Einzel- oder Gruppenbenutzung zu benutzen, durch das Recht des Endbenutzers, die konsolidierte Software zu benutzen, abgelöst, beendet und aufgehoben. Der Endbenutzer ist dann nicht mehr berechtigt, eine Software für Einzel- oder Gruppenbenutzung zu benutzen, deren Seriennummer unter eine konsolidierte Lizenz fällt.

2.2 FALLS SIE EINE ENTERPRISE-LIZENZ ERWORBEN HABEN: Als Gegenleistung für die Bezahlung der Lizenz-Gebühr durch den Endbenutzer und den Bestimmungen dieses Vertrags unterliegend, erteilt Quark hiermit dem Endbenutzer eine beschränkte, nicht-exklusive, nicht übertragbare und nicht unterlizenzierbare Lizenz zur Verwendung der Quark Produkte gemäß der Aktuell lizenzierten Konfiguration für die internen Aktivitäten des Endbenutzers. Der Endbenutzer kann zugelassenen Auftraggebern und Beratern unter der Bedingung Zugang zu den Quark Produkten gewähren, dass die Quark Produkte gemäß der hiermit erteilten Lizenz benutzt werden, dass der Auftraggeber/Berater an die Bedingungen dieses Vertrags gebunden sind und dass der Endbenutzer für alle Handlungen und Unterlassungen seiner Auftraggeber/Berater mit Bezug auf die Quark Produkte gegenüber Quark haftet. Wenn die Quark Produkte anhand der Anzahl der Benutzer oder Plätze lizenziert sind, darf der Endbenutzer nur unter der Bedingung der Zahlung der gegenseitig verabredeten Lizenz-Gebühren zusätzliche Benutzer oder Plätze zu den existierenden Lizenzen der Quark Produkte hinzufügen. Dem Endbenutzer können nach Quarks eigenem Ermessen zusätzliche Lizenzen der Quark Produkte und aller neuen Quark Produkte erteilt werden. Keine Klausel hierin lässt Raum für die Interpretation, dass Quark zur Erteilung zusätzlicher Lizenzen an den Endbenutzer verpflichtet ist. Die Lizenz des Endbenutzers für die Benutzung der hier lizenzierten Quark Produkte ist fortwährend, unterliegt jedoch den hier eingeschlossenen Kündigungsbedingungen.

2.2.1 Archivkopie/Ausfallsicherungsserver. Der Endbenutzer darf ausschließlich für Archivierungszwecke eine (1) Kopie der Quark Produkte anfertigen. Die Archivierungskopie darf nicht verkauft oder übertragen werden und muss an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Der Endbenutzer kann die Archivierungskopie folgendermaßen aufbewahren: (i) auf dem vom Endbenutzer aktuell benutzten Speicher-Netzwerk oder (ii) auf einer „Hotsite“ oder einem anderen redundanten Datenzentrum, das Ausfall­sicherungsserver, Daten-Speichergeräte oder andere Anlagen benutzt, die im Falle eines Gerätausfalls oder anderen Dienstunterbrechungen benutzt würden. Die Archivierungskopie darf nur im Fall eines Geräteausfalls oder einer anderen Dienstunterbrechung verwendet werden, oder im Falle, dass die originale Quark Produktkomponente beschädigt oder vernichtet wird. Sie muss gemäß den Bedingungen dieses Vertrages benutzt werden. Die Archivierungskopie darf in keinem Fall gleichzeitig mit den hier ­lizenzierten Originalprodukten von Quark benutzt werden.

2.3 LIZENZBEDINGUNGEN FÜR ENTWICKLER-KITS: Quark gewährt dem Endbenutzer eine nicht exklusive, nicht übertragbare, nicht abtretbare, beschränkte Lizenz zur Verwendung und Modifikation der Entwickler-Kits ausschließlich für folgende Zwecke: (i) zur Erstellung von Integrations-Code und (ii) zum Integrieren von Quark Produkten mit Anwendungen Dritter.

2.4 Der Endbenutzer hat verstanden und erkennt an, dass einige Bestandteile der Quark Produkte von Dritten für Quark lizenziert sind. Solche Dritte können vom Endbenutzer fordern, weitere Geschäfts­bedingungen als die hier genannten einzuhalten. In einem solchen Fall liegen diese Bedingungen den entsprechenden Bestandteilen des Dritten in Übereinstimmung mit den Anforderungen dieses Dritten an Quark bei. Der Endbenutzer ist für die Einhaltung der Bedingungen und Beschränkungen aller Lizenzabkommen verantwortlich, die für Software Dritter anwendbar sind, die der Endbenutzer mit Quark Produkten benutzt.

2.5 Der Endbenutzer erkennt an, dass die Quark Produkte ein hoch entwikeltes Computersoftware-System umfassen. Es kommen Abhängigkeiten zwischen mehreren verschiedenen Bestandteilen zur Anwendung und der Endbenutzer darf die Quark Produkte für einzigartige, komplizierte Geschäftsfunktionen in einer anspruchsvollen Geschäftsumgebung verwenden. Ausschließlich der Endbenutzer ist für die Evaluierung der Quark Produkte und für die Entscheidung verantwortlich, ob die Quark Produkte zu den Bedürfnisse des Benutzers passen. Alle Angelegenheiten, die mit dem Betrieb durch den Endbenutzer verbunden sind, einschließlich der Beurteilungen der Eignung der Quark Produkte, der jeweiligen Quark Produktbestandteile, die lizenziert werden, der aktuell lizenzierten Konfiguration, der Auswahl und Installation von Hardware und Software, Netzwerk-Entscheidungen, Umrüstungen und Verwaltung sind in der alleinigen Verantwortung des Endbenutzers oder der autorisierten Integratoren, die mit dem Endbenutzer zusammenarbeiten.

3 LIZENZBESCHRÄNKUNGEN.

3.1 Für alle Quark Produkte gültige Beschränkungen.

3.1.1 Rechtsvorbehalte. Der Endbenutzer erwirbt kein Eigentumsrecht an den Quark Produkten oder an Teilen davon. Quark und seine Lizenzgeber behalten alle Rechte, Eigentumsrechte und Besitzrechte, einschließlich der geistigen Eigentumsrechte für die Quark Produkte und damit zusammenhängende Urheberrechte, Patente, Marken und die Handelsaufmachung. Die Software wird lizenziert, nicht verkauft. Der Endbenutzer darf keine Eigentumshinweise, Etiketten oder Marken an den Quark Produkten oder der begleitenden Dokumentation ändern oder diese entfernen. Der Endbenutzer wird in keinem Fall die Ergebnisse von Benchmark-Tests veröffentlichen, die mit den Quark Produkten oder Quark Produktbestandteilen durchgeführt werden und auch nicht Leistungsergebnisse an Dritte ohne die Zustimmung von Quark oder der entsprechenden Lizenzgeber weitergeben. Der Endbenutzer darf die Quark Produkte nicht ändern, übersetzen, kopieren, vervielfältigen, zurückentwickeln, zerlegen, dekompilieren, entschlüsseln oder den Quellcode von Quark Produkten auf andere Weise ableiten, auch nicht in Teilen oder im Hinblick auf die Dokumentation. Die Quark Produkte dürfen ebenfalls nicht als Basis für die Vorbereitung anderer Software-Programme oder abgeleiteter Werke verwendet oder in solcher Weise benutzt werden, dass sie gegen das geistige Eigentum oder andere Rechte von Quark oder einer anderen Partei verstoßen, wenn dies nicht ausdrücklich hier oder kraft Gesetz gestattet ist. Jegliche Erweiterung der Funktionsweise eines Quark Produkts darf ausschließlich über die Programmiererschnittstelle (API) erfolgen, die von Quark autorisierten XTensions Entwicklern als Software-Entwicklungskit (SDK oder XDK) und dem Endbenutzer durch XTensions Software zur Verfügung gestellt werden. Die Quark Produkte, einschließlich aller zugehörigen geistigen Eigentumsrechte, oder das geistige Eigentum, dass aus der Erbringung von Wartungsdiensten erfolgt, sind und bleiben alleiniges Eigentum von Quark, unabhängig davon, ob der Endbenutzer, seine Angestellten oder seine Auftraggeber zum Konzept solcher Arbeit beigetragen haben, sich den Entwicklungsbemühungen angeschlossen haben oder Quark für die Benutzung des Arbeitsproduktes bezahlt haben, sofern dies von den Parteien nicht ausdrücklich in Schriftform anders vereinbart wurde.

3.1.2 Der Endbenutzer wird nicht unter Verwendung von Quark Produkten oder Bestandteilen der Quark Produkte Dienste für Dritte ­leisten, die außerhalb des normalen Umfangs der aktuellen und fortgesetzten internen Geschäftstätigkeit liegen, wenn keine vorherige schriftliche Zustimmung Quarks und der relevanten Lizenzgeber vorliegt. Quark Produkte dürfen nicht vermietet, ausgeliehen, geleast, verkauft, vertrieben, direkt oder indirekt zur Verfügung gestellt werden, um von irgend einer Person oder juristischen Person benutzt zu werden, die nicht in dieses Lizenzabkommen eingeschlossen ist, sie dürfen nicht für gewerbliches Hosting oder für Dienste von Application Service Providern und nicht auf andere Weise übermittelt, übertragen oder verwendet werden, wenn dies nicht ausdrücklich unter diesem Lizenzabkommen gestattet wird. ALLE RECHTE, DIE DEM ENDENDBENUTZER IN DIESEM VERTRAG NICHT AUSDRÜCKLICH ZUGESPROCHEN WERDEN, SIND QUARK UND DEN BETREFFENDEN LIZENZGEBERN VORBEHALTEN.

3.1.3 Keine Quellcode-Lizenz. Exemplare der Quark Produkte liegen nur in maschinell lesbarem Objektcode vor. Durch Menschen lesbarer Quellcode für Quark Produkte wird unter diesem Abkommen nicht lizenziert oder zur Verfügung gestellt.

3.2 Für Desktop-Produkte gültige Beschränkungen. Die Software und die mitgelieferte Dokumentation darf nicht elektronisch übertragen oder aufgerufen werden, auch nicht über das Internet oder mittels eines Gerätes, das direkt oder indirekt an eine natürliche oder juristische Person, die nicht unter diese Lizenzvereinbarung fällt und kommerzielle Hosting- oder Anwendungsdienste anbietet, vermietet, verliehen, verpachtet, verkauft, verteilt oder ihr verfügbar gemacht wurde, oder sonst ohne die durch diese Lizenzvereinbarung erteilte Befugnis übertragen, gesendet oder benutzt werden.

3.3 Für Enterprise-Produkte gültige Beschränkungen. Abgesehen von Fernzugriffen auf die Quark Produkte, die unter der aktuell lizenzierten Konfiguration erlaubt sind, dürfen Änderungen des physischen Standortes der Quark Produkte oder der Komponenten der Quark Produkte nur nach schriftlicher Mitteilung an Quark vorgenommen werden.

3.4 Für Entwickler-Kits gültige Beschränkungen.

3.4.1 Der Endbenutzer darf für das jeweilige Quark Produkt entwickelten Integrations-Code nur verteilen, wenn (i) der Integrations-Code ausschließlich als Objektcode (nicht als Quellcode) verteilt wird; (ii) der Endbenutzer sich vollständig an die Bedingungen dieses Abkommens hält und (iii) der Integrations-Code unter einem Endbenutzer-Lizenzabkommen verteilt wird, deren Bedingungen nicht weniger restriktiv sind, als die hier enthaltenen.

3.4.2 Der Endbenutzer darf keinen Integrations-Code entwickeln, der die Bedingungen der Endbenutzer-Lizenz des Quark Produktes verletzen würde oder der Quark um die Lizenzgebühren für das Quark Produkt oder ein anderes Quark Produkt bringen würde oder der QLA oder eine andere im Zusammenhang mit Quark Produkten verwendete Lizenzverwaltungstechnologie umgehen würde.

3.4.3 Der Endbenutzer darf keine Materialien und kein Know-how aus den Quark Entwickler-Kits direkt oder indirekt dafür verwenden, um Softwareprodukte zu entwickeln, die im Wettbewerb mit Quark Produkten stehen.

3.4.4 Server-Umgebung. Der Endbenutzer darf keinen Integrations-Code entwickeln, der es Endbenutzern ermöglichen würde, Quark Produkte, mit Ausnahme von Quark Produkten, die speziell als serverbasierte Anwendungen entwickelt sind, auf einem verteilten oder einem Multiuser-System wie einem Local-Area-Netzwerk oder einem Wide-Area-Netzwerk, einem Intranet oder einem Computer, auf den mehrere Benutzer zugreifen können zu installieren, auf sie zuzugreifen oder sie zu verwenden oder eine andere Handlung ausführen, die einen Bruch der Bedingungen des Endbenutzer-Lizenzabkommens des Quark Produkts bedeuten würde.

3.4.5 Application Service Provider: Der Endbenutzer darf keine XTensions Software entwickeln, die es einem Application Service Provider ermöglicht, Quark Produkte zu verwenden, mit Ausnahme solcher Quark Produkte, die speziell als serverbasierte Anwendung entwickelt wurden oder die auf eine andere Weise gehosted werden kann, um den Zugriff durch mehrere Benutzer zu ermöglichen.

3.4.6 Internet. Der Endbenutzer darf keine XTensions Software entwickeln, die, mit der Ausnahme von Quark Produkten, die speziell als serverbasierte Anwendungen entwickelt wurden, mehreren Benutzern ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Quark einen Zugriff auf die Quark Produkte über das Internet ermöglicht oder eine andere Aktion ausführt, die einen Bruch der Bedingungen des Endbenutzer-Lizenzabkommens des Quark Produkts bedeuten würde.

3.4.7 Keine Open Source. Der Endbenutzer darf keines der Lizenzrechte unter dieser Lizenzvereinbarung in irgendeiner Weise verwenden, integrieren, kombinieren oder ausüben, die den in Quark Entwickler-Kits enthaltenen Quellcode oder Komponenten davon zu einer Open Source Software (öffentliche Software) macht. Hier bedeutet „Open Source Software“ solche Software, die (vollständig oder teilweise) Software enthält bzw. von Software abgeleitet wird, die unter den folgenden Bedingungen vertrieben wird: (i) Lizenznehmer solcher Software sind autorisiert, auf den Quellcode der Software zuzugreifen, ihn zu verändern und abgeleitete Werke aus dem Quellcode der Software herzustellen; (ii) Lizenznehmer des Quellcodes solcher Software sind nicht verpflichtet, die Vertraulichkeit eines solchen Quellcodes zu wahren und (iii) von den Lizenznehmern einer solchen Software wird verlangt, dass sie auch unter einschränkenden Umständen Lizenzen auf den Quellcode oder auf daraus abgeleitete Werke erteilen und dass Lizenzen Rechte auf das geistige Eigentum des Lizenznehmers beinhalten.

3.4.8 Import- und Exportfilter. Sie sind ermächtigt, Import- und Exportfilter für die Quark Produkte in den Integrations-Code aufzunehmen, welche die Übertragung von Inhalten zwischen den Quark Produkten ermöglichen. Mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von Quark dürfen Sie Exportfilter für das Quark Produkt in XTensions Software einbinden, welche die Übertragung der Seitengeometrie aus dem Quark Produkt in andere Programme ermöglichen. Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Quark das Entwickler-Kit nicht verwenden, um Produkte zu entwickeln, die Dateien oder Teile von Dateien aus Quark Produkten umwandeln, zerlegen oder das Zerlegen oder die Neuverwendung von Dateien oder Teilen von Dateien von Quark Produkten für die Verwendung mit anderen Programmen gestatten.

4 ZERTIFIZIERUNGEN/RECHT ZUM AUDIT.

Der Endbenutzer willigt ein, dass er auf schriftlichen Antrag von Quark oder Quarks autorisiertem Vertreter hin innerhalb von dreißig (30) Tagen umfassend belegen und dass ein autorisierter Bevollmächtigter schriftlich beglaubigen wird, dass die Verwendung der Quark Produkte zum Zeitpunkt des Antrags in Übereinstimmung mit der aktuell lizenzierten Konfiguration des Endbenutzers und den Bedingungen dieses Vertrags („Zertifizierung“) steht. Zusätzlich willigt der Endbenutzer ein, dass Quark das Recht besitzt, mit zweitägiger (2) Vorankündigung elektronisch, persönlich oder durch andere heute oder in Zukunft vorhandene technologische Mittel (einschließlich des Internets) ein Audit der relevanten Systeme des Endbenutzers durchzuführen, um die aktuelle Konfiguration der Quark Produkte des Endbenutzers zu bestimmen, oder auf andere Weise zu prüfen, ob der Endbenutzer diesen Lizenzvertrag einhält. Es wird vorausgesetzt, dass Quark dies nur im erforderlichen Ausmaß unternehmen wird, um die genannte Prüfung durchzuführen und nicht öffentliche Informationen im Zusammenhang mit dem Endbenutzers, die während des genannten Verfahrens entdeckt werden, in Übereinstimmung mit diesem Vertrag streng vertraulich behandelt. Jedoch wird vorausgesetzt, dass Quark die Benutzungsdaten mit Bezug auf die Bestandteile Dritter in Quark Produkten dem entsprechenden Lizenzgeber mitteilen darf. Wenn ein solches Audit eine Verwendung durch den Endbenutzer im Verstoß gegen die Bedingungen dieses Lizenzabkommens feststellt, ist der Endbenutzer damit einverstanden, Quark und/oder den entsprechenden Lizenzgebern die Kosten des Audits zu erstatten. Darüber hinaus begleicht er innerhalb von (30) Tagen nach der schriftlichen Mitteilung durch Quark alle zusätzlichen Lizenzgebühren und alle anderen Gebühren, die für eine solche Verwendung fällig wären. Andernfalls ist Quark berechtigt, dieses Lizenzabkommen umgehend zu beenden und alle billigen bzw. rechtlichen Mittel auszuschöpfen. Quark kann diesen Nachweis zu jeder Zeit beantragen. Audits werden nicht öfter als einmal im Jahr erfolgen, sofern nicht anders von einem zuständigen Gericht angeordnet oder der Endbenutzer die Nachweise nicht vorlegt.

5 BEZAHLUNG.

Im Hinblick auf die hier zur Verfügung gestellte Lizenz und alle Dienstleistungen übernimmt Endbenutzer die Gebühren für die Quark Produkte und alle infrage kommenden Wartungskosten und/oder Kosten für Wartungspläne für die unter dieses Lizenzabkommen fallenden Quark Produkte. Die Gebühren enthalten keine Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer, Steuer für die Benutzung oder für den Import, keinen Zoll und keine anderen Steuern oder Importzölle oder infrage kommende Gebühren für die Rechtsgeschäfte, die in diesem Vertrag genannt werden. Der Endbenutzer ist allein für diese verantwortlich. Eine Ausnahme sind die Steuern auf das Einkommen des Lizenzgebers. Ein Verzinsung von achtzehn Prozent (18 %) im Jahr (oder, falls niedriger, der höchste gesetzlich erlaubte Zinssatz) wird für alle seitens des Endbenutzers unbezahlten Summen berechnet, wenn diese fällig sind. Der Endbenutzer verpflichtet sich, diese nach Aufforderung sofort zu bezahlen.

6 BEKANNTMACHUNG DER LIZENZVEREINBARUNG.

Die Parteien haben vereinbart, alle zumutbaren Schritte zu unternehmen, um sicherzustellen, dass Angestellte, Beauftragte und alle anderen Personen im Dienst, in der Leitung oder unter Kontrolle der betreffenden Partei die Bedingungen und Bestimmungen dieses Lizenzvertrags einhalten.

7 DAUER UND KÜNDIGUNG.

7.1 Dauer Dieses Lizenzabkommen beginnt mit der Zahlung der Lizenzgebühren und seiner Annahme durch den Endbenutzer. Quark besitzt keinerlei Verpflichtung, dem Endbenutzer Produkte zu liefern, für die die entsprechenden Gebühren nicht gezahlt wurden.

7.2 Beendigung.

7.2.1 Desktop-Produkte und Entwickler-Kits. Die Nichteinhaltung der Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung hat eine automatische Beendigung derselben zur Folge. Wird diese Lizenzvereinbarung aus irgendeinem Grund beendet, muss der Endbenutzer alle Exemplare der Software und der Dokumentation vernichten und ihre Verwendung einstellen.

7.2.2 Enterprise-Produkte.
a. Ohne Einfluss auf die sich aus diesem Vertrag und den anwendbaren Gesetzen ergebenden Rechte Quarks oder der Lizenzgeber von Quark kann Quark den Endbenutzer schriftlich über erhebliche Verletzungen der Vorschriften dieses Vertrags informieren. Die erhebliche Verletzung schließt ein, ohne darauf beschränkt zu sein, die Nichtzahlung der Lizenzgebühren bei Fälligkeit, Verstöße gegen geistige Eigentumsrechte Quarks, die Benutzung der Quark Produkte oder von Bestandteilen der Quark Produkte im Widerspruch zur aktuell lizenzierten Konfiguration oder an einem nicht genehmigten Ort. Dem Endbenutzer wird nach einer solchen Ankündigung eine Frist von dreißig (30) Tagen eingeräumt, um den Verstoß zu beheben. Wenn der Endbenutzer den Verstoß nicht behebt oder innerhalb dieser Zeitspanne nicht wesentliche Schritte zur Behebung des Verstoßes zur Zufriedenheit von Quark unternimmt, kann Quark diesen Lizenzvertrag kündigen.
b. Quark kann diesen Vertrag unverzüglich schriftlich und ohne Rückgriff auf ein Gericht direkt beim Endbenutzer kündigen, wenn das gesamte oder ein wesentlicher Teil des Vermögens des Endbenutzers zum Nutzen der Gläubiger auf einen Bevollmächtigten oder einen Konkursverwalter übertragen wird, oder wenn gegen den Endbenutzer ein Verfahren unter Konkursrecht oder ähnlichen Gesetzen anhängig ist und dieses Verfahren nicht innerhalb von sechzig (60) Tagen zurückgewiesen wird, oder wenn der Endbenutzer für insolvent erklärt wurde.
c. Der Endbenutzer kann diesen Lizenzvertrag zu einem beliebigen Zeitpunkt kündigen, indem er Quark davon schriftlich benachrichtigt und alle anderen anwendbaren Bedingungen dieses Vertrags einhält. Quark wird in keinem Fall vom Endbenutzer für die Lizenz von Quark Produkten bezahlte Gebühren nach Kündigung des Vertrags rückerstatten. Eine Ausnahme sind hier ausdrücklich festgelegte Fälle, durch gültige Gesetze vorgeschriebene Fälle oder ausdrücklich in Schriftform und von beiden Parteien unterzeichnet vorliegenden Fällen.
d. Nach einer Beendigung dieses Lizenzvertrages wird der Endbenutzer die Verwendung der Quark Produkte und aller Komponenten der Quark Produkte sofort einstellen und innerhalb von dreißig (30) Tagen nach der Kündigung Quark alle Exemplare der Quark Produkte und aller anderen Materialien und der gesamten Hardware, die von Quark oder einem autorisierten Integrator geliefert wurden, zurückgeben oder nach Quarks Ermessen vernichten. Voraussetzung ist, dass im Falle einer erheblichen Verletzung von Seiten Quarks und der Kündigung dieses Vertrags durch den Endbenutzers dieser die Quark Produkte auch weiterhin benutzen darf, wenn er alle infrage kommenden Lizenzgebühren bezahlt hat, bis der Endbenutzer eine alternative Software implementiert.

8 BESCHRÄNKTE GARANTIE UND AUSSCHLUSS JEDER WEITEREN GARANTIE.

8.1 Quark gewährt folgende ausdrücklich beschränkte Garantie auf Quark Produkte (mit Ausnahme von Entwickler-Kits), die der Endbenutzer als gewerblich angemessen anerkennt:

8.1.1 BESCHRÄNKTE GARANTIE – PRODUKTMEDIEN: Quark garantiert, dass die Produktmedien, die zu den Quark Produkten gehören, für neunzig (90) Tage ab der Lieferung frei von Fehlern sind. Die einzige und ausschließliche Möglichkeit der Behebung eines Fehlers der zu einem Quark Produkt gehörenden Produktmedien liegt in der schriftlich Benachrichtigung Quarks durch den Endbenutzer innerhalb der Garantiezeit, in der Rückgabe des Produktmediums und in der Befolgung anderer angemessener Verfahren, die von Quark festgelegt werden. Quarks alleinige Verpflichtung ist es, dem Endbenutzer so schnell wie möglich, spätestens jedoch dreißig (30) Tage nach Erhalt der schriftlichen Benachrichtigung über den Fehler, ein funktionierendes Exemplar des Produktmediums zuzusenden oder den Kaufpreis zu erstatten und diesen Lizenzvertrag zu kündigen. Die vorstehende Garantie ist nicht anwendbar, wenn der Endbenutzer die Quark Produkte oder die zugehörigen Produktmedien falsch behandelt, verändert oder ungeeignet verwendet oder lagert. Im Vorangehenden sind die ausschließliche Behebung seitens des Endbenutzers und Quarks gesamte Haftung im Garantiefall beschrieben.

8.1.2 BESCHRÄNKTE GARANTIE – PRODUKTFUNKTION: Quark garantiert bis neunzig (90) Tage nach der Lieferung eines beliebigen Quark Produkts, dass das unveränderte Quark Produkt die wesentlichen Funktionen ausführt, die in der Dokumentation des Quark Produkts beschrieben werden. Im Hinblick auf Upgrades gilt die Garantiezeit ab dem Datum der Installation des Upgrades durch den Endbenutzer. Die Garantie erlischt jedoch, wenn der Endbenutzer das Upgrade nicht innerhalb von sechs (6) Monaten ab der Lieferung installiert. Wenn in der entsprechenden Garantiezeit eine Garantieverletzung auftritt, muss Quark nach eigenem Ermessen die Quark Produkte oder Upgrades, auf die sich die Garantie bezieht, reparieren oder ersetzen. Wenn Quark diese Produkte nicht innerhalb von sechzig (60) Tagen repariert oder durch Quark Produkte ersetzen kann, die die vorangehende Garantie einhalten, kann der Endbenutzer diesen Vertrag kündigen und die bezahlten Gebühren für die strittigen Quark Produkte oder Upgrades erstattet bekommen. Diese Erstattungsmöglichkeit gilt nicht für früher lizenzierte Quark Produkte oder Upgrades, für die die beschränkte Garantiezeit erloschen ist. Im Vorangehenden sind die ausschließliche Behebung seitens des Endbenutzers und Quarks gesamte Haftung im Garantiefall beschrieben.

8.1.3 BESCHRÄNKTE GARANTIE – ENTWICKLER-KITS: ENTWICKLER-KITS WERDEN IM „IST-ZUSTAND“ ZUR VERFÜGUNG GESTELLT: QUARK UND QUARKS LIZENZGEBER ÜBERNEHMEN KEINERLEI GARANTIEN (WEDER AUSDRÜCKLICHE NOCH STILLSCHWEIGENDE) IM HINBLICK AUF DIE ENTWICKLER-KITS, EINSCHLIESSLICH DER GEWÄHRLEISTUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN, MIT AUSNAHME DER IN DIESEM ABKOMMEN ODER DEM ENDBENUTZER-LIZENZABKOMMEN SPEZIELL VORGESEHENEN. QUARK UND QUARKS LIZENZGEBER GARANTIEREN INSBESONDERE WEDER DIE UNTERBRECHUNGSFREIE ODER FEHLERFREIE FUNKTION DER ENTWICKLER-KITS UND IHRER JEWEILIGEN KOMPONENTEN, NOCH IHRE ENTWICKLUNG UND KOMMERZIELLE FREIGABE ZU EINEM BESTIMMTEN ZEITPUNKT. QUARK UND QUARKS LIZENZGEBER LEHNEN INSBESONDERE JEDE STILLSCHWEIGENDE ZUSAGE DER MARKTFÄHIGKEIT UND DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK AB. QUARK LEHNT DARÜBER HINAUS JEDE HAFTUNG DES INTEGRATORS UND ANDERER ANBIETER DER ENTWICKLER-KITS AB.

8.2 Wenn der Endbenutzer aus eigenem Antrieb oder auf Rat eines Dritten, z. B. eines autorisierten Integrators, die Quark Produkte außerhalb der aktuell lizenzierten Konfiguration oder im Widerspruch zur Dokumentation benutzt oder die Quark Produkte oder Komponenten der Quark Produkte ändert, geschieht dies auf eigenes Risiko. Quark haftet weder aus Garantie, noch aus anderen Gesetztheorien. Quark garantiert nicht für Quark Produkte, wenn diese mit Software oder Systemen (oder Kombinationen aus beidem) Dritter verwendet werden, die nicht in der Dokumentation erwähnt werden.

8.3 Die vorangehend ausdrücklich beschränkten Garantien erstrecken sich nicht auf Komponenten Dritter wie für Quark in Zusammenhang mit Quark Produkt Systemen lizenzierte oder durch autorisierte Integratoren gelieferte Komponenten. Im Zusammenhang mit diesen muss der Endbenutzer Garantieleistungen bei den entsprechenden Dritten einfordern.

8.4 NEBEN DEN OBEN AUSDRÜCKLICH BESCHRIEBENEN BESCHRÄNKTEN GARANTIEN WERDEN ALLE QUARK PRODUKTE, KOMPONENTEN DER QUARK PRODUKTE, SCHULUNGEN, WARTUNGSDIENSTE, SUPPORT UND ALLE ANDEREN MIT DIESEN QUARK PRODUKTEN IM ZUSAMMENHANG STEHENDEN MATERIALIEN ODER DINGE IM ISTZUSTAND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT. ALLE ANDEREN VERTRAGLICHEN, GESETZLICHEN ODER ZUSÄTZLICHEN GEWÄHRLEISTUNGEN UND HAFTUNGSBEDINGUNGEN WERDEN VON QUARK UND DEN LIZENZGEBERN ABGELEHNT, EIN- ABER NICHT AUSSCHLIESSLICH DER GEWÄHRLEISTUNG DER NICHTVERLETZUNG, DER KOMPATIBILITÄT, DER FUNKTIONSFÄHIGKEIT IN ANDEREN ALS DEN IN DER DOKUMENTATION ANGEGEBENEN KOMBINATIONEN, DER FEHLERFREIHEIT ODER DES UNTERBRECHUNGSFREIEN BETRIEBES ODER DASS FEHLER BERICHTIGT WERDEN KÖNNEN ODER BERICHTIGT WERDEN. QUARK UND DIE BETREFFENDEN LIZENZGEBER LEHNEN INSBESONDERE IMPLIZIERTE GARANTIEN DER MARKTFÄHIGKEIT, EINER ZUFRIEDENSTELLENDEN QUALITÄT UND/ODER DER ­EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK AB.
Einige rechtliche Geltungsbereiche, Staaten oder Provinzen, erlauben keine Beschränkung implizierter Garantien, so dass der Endbenutzer möglicherweise zusätzliche Rechtsmittel besitzt. Wenn eine Garantie impliziert ist (ungeachtet der vorangehenden Vorschriften), wird diese implizierte Garantie auf die Bedingungen der oben ausgeführten Garantie oder nach dem Gesetz anwendbare Bedingungen beschränkt.

9 HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN.

QUARK ODER DIE ENTSPRECHENDEN LIZENZGEBER HAFTEN DEM ENDBENUTZER IN KEINEM FALL FÜR BESONDERE, INDIREKTE, NEBEN- ODER FOLGESCHÄDEN ODER FÜR SCHADENERSATZ MIT STRAFWIRKUNG, EIN- ABER NICHT AUSSCHLIESSLICH SCHADEN AUS ENTGANGENEM GEWINN, ZEITVERLUST, KAPITALVERLUST, DATENVERLUST, AUS DER VERWENDUNG VON DATEN, GEBÜHRENAUSFALL ODER KOSTEN ALLER ART, DIE SICH AUS DIESEM LIZENZABKOMMEN, DER INSTALLATION, DER VERWENDUNG ODER DER UNMÖGLICHKEIT DER VERWENDUNG DER SOFTWARE ODER DER BEGLEITDOKUMENTATION ERGEBEN, UNABHÄNGIG VON DER ART DER ENTSTEHUNG ODER IRGENDEINER HAFTUNGSLEHRE. IN KEINEM FALL WIRD DIE GESAMTE HAFTUNG QUARKS UND DER BETREFFENDEN LIZENZGEBER DIE GESAMTSUMME ÜBERSCHREITEN, DIE QUARK FÜR DIE SOFTWARE, DIE DIENSTLEISTUNGEN ODER ARBEITSERGEBNISSE IN DEN ZWÖLF (12) DEM GELTENDMACHEN DES ANSPRUCHS VORANGEGANGENEN MONATEN ERHALTEN HAT (AUSSCHLIESSLICH DER KOMPONENTEN ODER DIENSTLEISTUNGEN DRITTER, DIE VOM ENDBENUTZER ODER DRITTEN, EINSCHLIESSLICH EINES AUTORISIERTEN INTEGRATORS HINZUGEFÜGT WURDEN). DIE IN DIESEM ABSCHNITT GENANNTEN BESCHRÄNKUNGEN GELTEN AUCH, WENN QUARK, DIE ENTSPRECHENDEN LIZENZGEBER UND/ODER EIN AUTORISIERTER INTEGRATOR AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN HINGEWIESEN WURDEN.
Der Ausschluss bzw. die Beschränkung der Haftung für Folge- oder Nebenschäden ist in einigen rechtlichen Geltungsbereichen, Staaten oder Provinzen nicht zulässig, so dass der Haftungsausschluss in diesem Lizenzabkommen u. U. nicht zutrifft. Alle anderen Beschränkungen unter geltendem Recht, einschließlich der Verjährungsvorschriften, sind auch weiterhin anwendbar. Der Endbenutzer nimmt zur Kenntnis, dass die Preisgestaltung Quarks diese Risikoverteilung widerspiegelt und die in diesem Abschnitt definierte Beschränkung der Haftung ist auch dann gültig, wenn beschränkte oder exklusive Abhilfen aus diesem Lizenzabkommen ihren wesentlichen Zweck verfehlen. Kein Bestandteil dieses Abkommens darf so ausgelegt werden, dass die Haftung einer Partei im Hinblick auf persönliche Verletzungen oder den Tod durch schuldhaftes Verhalten dieser Partei bzw. für arglistige Falschangaben ausgeschlossen oder beschränkt wird.

10 UPDATES UND UPGRADES.

Nach Quarks eigenem Ermessen kann Quark dem Endbenutzer Updates und Upgrades der Software zur Verfügung stellen und behält dabei das Recht, für solche Updates und Upgrades Gebühren zu verlangen. Zur Installation und Verwendung von Updates oder Upgrades benötigt Endbenutzer eine Lizenz von Quark für die Verwendung der Vorversion. Vom Zeitpunkt der Installation des Updates oder Upgrades an darf der Endbenutzer die Vorversion weiterhin verwenden. Voraussetzung hierfür ist, dass das Update oder Upgrade und die Vorversion auf demselben Computer installiert sind und die Beschränkungen aus Abschnitt 2.1 dieses Dokuments berücksichtigt werden. Vom Zeitpunkt der Installation des Updates oder Upgrades an darf der Endbenutzer die Vorversion nicht auf eine andere Partei übertragen. Wenn nicht von Quark zusammen mit einem Update oder Upgrade andere Bedingungen und Bestimmungen erhalten werden, gelten die Bedingungen und Bestimmungen dieses Lizenzabkommens weiter. Der Endbenutzer kann die Updates oder Upgrades ablehnen. Nach der Freigabe eines Updates oder Upgrades besitzt Quark keine weitere Verpflichtung zur Unterstützung der Vorversion, Quark kann jedoch nach eigenem Ermessen für einen begrenzten Zeitraum beschränkten Support für die frühere sequenzielle Freigabe leisten.

11 EVALUIERUNGSSOFTWARE.

11.1 Falls das Quark Produkt, das der Anwender zusammen mit diesem Lizenzabkommen erhalten hat, eine Evaluierungssoftware ist, gilt der folgende Abschnitt solange, bis der Endbenutzer eine Lizenz der Vollversion des Produkts erwirbt. In dem Ausmaß, in dem die Klauseln dieses Abschnitts sich im Konflikt mit anderen Bedingungen dieses Lizenzabkommens befinden, soll dieser Abschnitt im Hinblick auf die Evaluierungssoftware solche anderen Bedingungen ersetzen, jedoch nur in dem Ausmaß, das zur Behebung des Konflikts erforderlich ist.

11.2 Erteilung der Lizenz. Dem Endbenutzer wird eine beschränkte, nicht exklusive, nicht übertragbare, beendbare Lizenz zur Benutzung des Evaluierungs-Softwarepakets zum Zwecke der Evaluierung und nach Maßgabe der Beschränkungen und Bedingungen dieses Lizenzabkommens erteilt. Der Endbenutzer darf die Evaluierungssoftware auf der Anzahl von Computern installieren und verwenden, für die die Software konfiguriert ist. Alle dem Endbenutzer in dieser Lizenzvereinbarung nicht ausdrücklich eingeräumten Rechte bleiben einzig Quark und den Lizenzgebern vorbehalten.

11.3 Recht zu Verbesserungen. Quark soll einziger und ausschließlicher Eigentümer sein und der Endbenutzer überträgt Quark hiermit alle Rechte an allen vom Endbenutzer für die Quark Software-Produkte vorgeschlagenen Änderungen, Modifikationen, Upgrades oder Weiterentwicklungen im Design, in der Funktionsweise oder in anderer Hinsicht. Der Endbenutzer erkennt an, dass Quark in keiner Weise verpflichtet ist, solche vom Lizenz­nehmer empfohlenen oder geforderten Änderungen, Modifikationen, Upgrades oder Verbesserungen zu berücksichtigen oder zu implementieren.

11.4 Evaluierungs-Softwarepaket. Dieses Lizenzabkommen und die hier gewährte Lizenz enden im Hinblick auf das fragliche Evaluierungs-Softwarepaket mit dem Auslaufen des Evaluierungszeitraums, wenn die Parteien nicht schriftlich einer Verlängerung der Laufzeit zustimmen. Endbenutzer nimmt zur Kenntnis, dass die Evaluierungssoftware eine eingebaute Zeitbegrenzung oder eine andere Vorrichtung enthalten kann, die die Ausführbarkeit der Software nach einem gewissen Zeitraum beendet. Deren Auslösung dient der Beendigung der Nutzungsrechte des Endbenutzers für die Evaluierungssoftware. Quark kann dieses Lizenzabkommen auch sieben (7) Tage nach einer schriftlichen Benachrichtigung mit oder ohne Grund beenden. Alle dem Endbenutzer von Quark zur Verfügung gestellten Materialien (wie das Evaluierungs-Softwarepaket und alle zugehörigen Dokumente) bleiben Eigentum Quarks und der Lizenzgeber und müssen innerhalb von 14 Tagen nach Ablauf des Evaluierungszeitraums zusammen mit allen Kopien an Quark zurückgegeben werden. Darüber hinaus willigt Endbenutzer ein, alle physikalischen oder elektronischen Kopien des Evaluierungs-Softwarepakets zu löschen oder zu vernichten. Auf Verlangen von Quark muss ein autorisierter Vertreter des Endbenutzers schriftlich bestätigen, dass das Evaluierungs-Softwarepaket und alle zugehörigen Materialien, ob in greifbarer oder in nicht greifbarer Form, zurückgegeben oder vernichtet wurden.

11.5 HAFTUNGSAUSSCHLUSS. ENDBENUTZER NIMMT ZUR KENNTNIS, DASS DIE MATERIALIEN DES ­EVALUIERUNGS-SOFTWAREPAKETS AUSSCHLIESSLICH FÜR EVALUIERUNGSZWECKE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WERDEN. DAHER ERHÄLT DER ENDBENUTZER DAS EVALUIERUNGS-SOFTWAREPAKET AUF DER BASIS DES „IST-ZUSTANDS“. QUARK UND DIE JEWEILIGEN LIZENZGEBER LEHNEN JEDE AUSDRÜCKLICHE, STILLSCHWEIGENDE, GESETZLICHE ODER ZUSÄTZLICHE GEWÄHRLEISTUNG AB, EINSCHLIESSLICH (OHNE BESCHRÄNKUNG AUF DIESE) ALLER GARANTIEN DER MARKTFÄHIGKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, DER NICHTVERLETZUNG, DER KOMPATIBILITÄT ODER DER FORTGESETZTEN FUNKTION DER SOFTWARE ODER DER FEHLERFREIEN FUNKTION ZUSAMMEN MIT ANDERER SOFTWARE ODER HARDWARE.
In einigen rechtlichen Geltungsbereichen, Bundesstaaten oder Provinzen ist die Beschränkung stillschweigender Zusagen nicht zulässig, so dass die obige Beschränkung auf den Endbenutzer möglicherweise nicht zutrifft.

11.6 HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN. QUARK ODER DIE LIZENZGEBER HAFTEN DEM ENDBENUTZER IN KEINEN FALLE FÜR IRGENDWELCHE SCHÄDEN IN VERBINDUNG MIT DEM EVALUIERUNGS-SOFTWAREPAKET, EINSCHLIESSLICH ENTGANGENER GEWINNE, VERLORENEM KAPITAL, VERLORENER DATEN, UNTERBRECHUNGEN DER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT ODER FÜR ANDERE SPEZIELLE, INDIREKTE, MIT STRAFWIRKUNG BEHAFTETE, ODER NEBEN- BZW. FOLGESCHÄDEN, AUCH WENN QUARK ODER EIN VERTRETER VON QUARK ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN UNTERRICHTET WAR. DIES GILT AUCH FÜR FORDERUNGEN ANDERER PARTEIEN. DER ENDBENUTZER TRÄGT DAS GESAMTE RISIKO IM HINBLICK AUF DIE QUALITÄT UND LEISTUNG DES EVALUIERUNGS-SOFTWAREPAKETS. IN JEDEM FALLE IST DIE HAFTUNG QUARKS UND DER LIZENZGEBER IM HINBLICK AUF DAS SOFTWARE-EVALUIERUNGSPAKET AUF DEN FÜR DIE SOFTWARE BEZAHLTEN BETRAG BESCHRÄNKT.
Der Ausschluss bzw. die Beschränkung der Haftung für Folge- oder Nebenschäden sind in einigen rechtlichen Geltungsbereichen, Staaten oder Provinzen nicht zulässig, so dass die Haftungseinschränkung bzw. der Haftungsausschluss dieser Lizenzvereinbarung auf den Endbenutzer möglicherweise keine Anwendung finden. Kein Bestandteil dieses Abkommens darf so ausgelegt werden, dass die Haftung einer Partei im Hinblick auf persönliche Verletzungen oder den Tod durch schuldhaftes Verhalten dieser Partei bzw. für arglistige Falschangaben ausgeschlossen oder beschränkt wird.

12 VERWENDUNG VON AUTORISIERTEN INTEGRATOREN.

12.1 Der Endbenutzer bestätigt, dass der Begriff „Autorisierter Integrator“ nur bedeutet, dass Quark einen Vertrag mit einem bestimmten Integrator geschlossen hat, und dass dieser alle Verpflichtungen für Vertrieb und Support (wenn ein Vertrag für Wartung, Support oder eine sonstige schriftliche Vereinbarung zwischen Quark und dem Endbenutzer fehlt) der vom autorisierten Integrator verkauften Quark Produkte übernommen hat. Diese Bezeichnung bedeutet in keinem Fall, dass Quark in irgendeiner Art und Weise für die Dienstleistungen oder Produkte solcher autorisierter Integratoren oder deren Angestellten oder Vertreter verantwortlich ist. Der Endbenutzer nimmt zur Kenntnis, dass die autorisierten Integratoren keine Vertreter, gewerbliche Vertreter, Repräsentanten, Angestellte, Mitunternehmer oder Partner Quarks sind oder in irgendeiner Weise an Quark angeschlossen sind. Sie sind nicht befugt, Quark an Verpflichtungen, Bedingungen, Garantien oder rechtliche Handlungsweisen zu binden.

12.2 Quark kann dem Endbenutzer eine Liste autorisierter Integratoren zur Verfügung stellen. Der Endbenutzer ist jedoch allein für die Beurteilung und Auswahl des autorisieren Integrators verantwortlich. Quark übernimmt weder ausdrückliche noch stillschweigende Garantien hinsichtlich der Fähigkeiten, Qualifikationen, Dienstleistungen oder Produkte, die von den autorisierten Integratoren oder deren Angestellten oder Vertreter angeboten werden.

13 EXPORT-BESCHRÄNKUNGEN/EINHALTUNG DER GESETZE.

Der Endbenutzer willigt ein, weder direkt oder indirekt Quark Produkte oder Komponenten der Quark Produkte zu exportieren oder zu übertragen, außer dies geschieht in voller Übereinstimmung mit allen Regeln der U.S. Export Administration und den Import-/Export-Vorschriften anderer Länder. Das Nutzen von Umwegen im Verstoß gegen Gesetze der USA oder andere Gesetze ist ausdrücklich untersagt. Der Endbenutzer willigt ein, alle anwendbaren Gesetze und Regelungen in Bezug auf den Export von Quark Produkten oder Komponenten von Quark Produkten einzuhalten, wenn das nach diesem Lizenzvertrag zulässig ist, darüber hinaus auch Gesetze, Regelungen und Vorschriften aller Länder oder Regionen, die für die Tätigkeit des Endbenutzers in Bezug auf diesen Vertrag infrage kommen.

14 VERSCHIEDENES.

14.1 Software-Übertragung.
Enterprise-Produkte: Quark kann seinen Anteil an diesem Lizenzvertrag ganz oder teilweise und auch alle hier genannten Rechte oder Pflichten ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Endbenutzers abtreten. Gemäß Abschnitt 7.2.2.b kann der Endbenutzer dieses Lizenzabkommen dauerhaft ganz, jedoch nicht teilweise, in Verbindung mit der Zusammenlegung oder dem Verkauf aller oder des wesentlichen Teils der Anlagegüter des Unternehmensteils des Endbenutzers, in dem die Quark Produkte verwendet werden, abtreten, wenn er keine Kopien zurückbehält und der Endbenutzer Quark eine vorherige schriftliche Mitteilung der Abtretung zustellt und der Rechtsnachfolger schriftlich die Bedingungen dieses Vertrags annimmt oder einen Ersatzvertrag mit Quarks aktuellen Bedingungen geschlossen hat. Voraussetzung ist, dass die Abtretung dieses Lizenzvertrags an ein Konkurrenzunternehmen Quarks der vorherigen schriftlichen Zustimmung Quarks bedarf (diese Zustimmung kann nach Quarks eigenem Ermessen verweigert werden).
Desktop-Produkte: Der ursprüngliche Endbenutzer der Software darf eine einmalige, dauerhafte Übertragung des Endbenutzer-Lizenzabkommens und der Software auf einen anderen Endbenutzer vornehmen, falls er keine Kopien der Software zurückbehält. Diese Übertragung muss die gesamte Software umfassen einschließlich aller Komponenten, Medien und Druckerzeugnisse, Upgrades und dieser Lizenzvereinbarung. Die Übertragung darf keine indirekte Übertragung sein (z. B. eine Kommissionierung). Vor der Übertragung haben der Endbenutzer und der Erwerber die von Quark vorgeschriebenen Verfahren einzuhalten und der Erwerber muss sich damit einverstanden erklären, dass die Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung für ihn verbindlich sind. UNGEACHTET DES HIER DARGELEGTEN IST ES DEM ENDBENUTZER UNTER KEINEN UMSTÄNDEN ERLAUBT, SCHULUNGS- BZW. PRERELEASE-VERSIONEN DER SOFTWARE ODER NICHT ZUM WIEDERVERKAUF ZUGELASSENE EXEMPLARE DER SOFTWARE ZU ÜBERTRAGEN.

14.2 Gesamter Vertrag. Dieser Vertrag stellt die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien dar und ersetzt in Bezug auf den hier behandelten Gegenstand alle schriftlich oder mündlich, gleichzeitig oder zuvor vorliegenden Vorschläge, Vereinbarungen und Vertretungen zwischen den Parteien. Wenn nicht hier ausdrücklich vorgesehen, kann dieser Lizenzvertrag nur nach gegenseitiger schriftlicher Zustimmung der Parteien durch Personen, die für den Abschluss solcher Lizenzverträge befugt sind, geändert oder ergänzt werden. Dieser Lizenzvertrag kann nicht durch Handelssitten geändert werden. Es wird ausdrücklich vereinbart, dass die Bedingungen dieses Lizenzvertrages die Bedingungen eines jeden Kaufantrags oder anderer Auftragdokumente des Endbenutzers oder eines autorisierten Integrators oder dessen Vertreter ersetzen.

14.3 Verzicht. Der Verzicht auf einen beliebigen Anspruch oder die Erfolglosigkeit der Durchsetzung im Hinblick auf einen Verstoß oder eine Leistungsstörung seitens einer der Parteien wird nicht als Verzicht auf Verfolgung anderer oder nachfolgender oder beständiger Verstöße oder Leistungsstörungen betrachtet.

14.4 Durchsetzung und Salvatorische Klausel. Diese Lizenzvereinbarung ist so zu interpretieren, dass sie vollziehbar ist. Sollte ein Gericht, ein Schiedsgericht oder eine andere dazu befugte Behörde feststellen, dass eine der Vorkehrungen in dieser Lizenzvereinbarung nicht vollziehbar ist, kann sie geändert und so weit beschränkt werden, dass sie durchsetzbar ist. Ist eine solche Abänderung bzw. Begrenzung nicht möglich, verliert diese einzelne Vorkehrung der Lizenzvereinbarung ihre Gültigkeit, die übrigen behalten jedoch ihre volle Gültigkeit.

14.5 Benachrichtigungen. Alle in diesem Lizenzabkommen vorgesehenen Benachrichtigungen sollen in schriftlicher Form erfolgen und werden wirksam (a) wenn sie persönlich zugestellt werden oder (b) wenn sie per Express-Kurierdienst (mit Empfangsbestätigung) an Quark Software Inc., Legal Department, 1225 17th Street, Suite 1200, Denver, Colorado 80202 U.S.A. ­zugestellt werden.

14.6 US-Behörden als Endbenutzer. Bei Quark Produkten und den Komponenten von Quark Produkten handelt es sich um „kommerzielle Artikel“ gemäß der Begriffsdefinition in 48 C.F.R. 2.101 (OKT 1995), die sich aus „kommerzieller Computersoftware“ und der „Dokumentation für kommerzielle Computersoftware“ gemäß der Begriffsverwendung in 48 C.F.R. 12.212 (SEPT 1995) zusammensetzen. In Übereinstimmung mit 48 C.F.R. 12.212 und 48 C.F.R. 227.7202-1 bis 227.7202-4 (Juni 1995), beschaffen alle Endbenutzer aus der Regierung der Vereinigten Staaten Quark Produkte nur mit den hierin dargelegten Rechten.

14.7 Duplikate. Dieses Lizenzabkommen kann in einem oder mehreren Exemplaren ausgefertigt werden, die alle als Original betrachtet werden, die jedoch alle gemeinsam ein und dieselbe Urkunde bilden.

14.8 Überlebensfähigkeit nach Kündigung. Die Rechte und Pflichten der Parteien, die in den Abschnitten 3, 7-9, 11, 13-16 dargelegt werden, und alle anderen Vorschriften dieses Lizenzertrages, die fortlaufende Pflichten einer Partei zum Ziel haben, sollen über das Ende dieses Vertrages hinaus gelten.

15 GELTENDES RECHT/GERICHTSSTAND/SCHLICHTUNG.

15.1 Endbenutzer in den Vereinigten Staaten - Schiedsgerichte. Alle Streitigkeiten, Kontroversen oder Forderungen, die sich aus dem oder in Verbindung mit diesem Lizenzabkommen ergeben, sollen durch den Schiedsspruch eines einzigen, neutralen Schlichters geregelt werden, der ehemaliger Landes- oder Staatsrichter ist. Wenn die Parteien keine andere Übereinkunft treffen, soll das Schiedsgerichtsverfahren durch die Judicial Arbiter Group („JAG“) oder, falls JAG nicht mehr besteht oder an dem von den Parteien ausgewählten Ort kein Schiedsgerichtsverfahren durchführen kann, durch eine vergleichbare Schiedsorganisation durchgeführt werden, die ehemalige Landes- oder Staatsrichter einsetzt. Als Stand des Schiedsverfahrens wird Denver, Colorado bestimmt. Die Entscheidung des Schlichters soll für beide Parteien endgültig, nicht beschwerdefähig und bindend sein und in jedes Gericht mit einer zuständigen Rechtssprechung eingebracht werden können. Der Schlichter soll an die Gesetze des Staates Colorado gebunden sein und an alle Vorschriften im Hinblick auf die Zulässigkeit von Beweismaterialien, einschließlich aller infrage kommenden Sonderrechte und der Work Product Doctrine für Anwälte, jedoch ohne Beschränkung auf diese. Der Schlichter soll die Befugnis besitzen, billigkeitsrechtliche Rechtsbehelfe zu gewähren, einschließlich der Anwaltsgebühren und Kosten, wo dies unter geltendem Recht anwendbar ist und er soll nicht berechtigt sein, einen Strafschadensersatz zu verhängen. Die Verpflichtung der Parteien, wie in diesem Abschnitt vorgesehen, jede mit dieser Lizenzvereinbarung im Zusammenhang stehende oder aus ihr erwachsende Kontroverse einem Schiedsverfahren zu unterwerfen, soll das Auslaufen oder die frühzeitige Beendigung dieses Lizenzabkommens überdauern.

15.2 Endbenutzer in den Vereinigten Staaten – Geltendes Recht. Ungeachtet des Abschnitts 15,1 unterliegt diese Lizenzvereinbarung für Endbenutzer mit Hauptfirmensitz in den USA, unabhängig von widerstreitenden Rechten, vollständig den Gesetzen des US-Bundesstaates Colorado. Für diese Endbenutzer ist der Gerichtsstand der U.S. District Court des Staates Colorado, oder, wenn keine Bundesrechtssprechung verfügbar ist, die entsprechenden Gerichte des Staates Colorado, mit Sitz in Denver als alleiniger und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten, die sich aus diesem Lizenzvertrag oder in Verbindung mit ihm ergeben. Die Parteien akzeptieren hiermit die Zuständigkeit der genannten Gerichte.

15.3 Alle anderen Endbenutzer – Geltendes Recht und Schiedsgerichte. Für alle anderen Endbenutzer mit Hauptgeschäftssitz außerhalb Amerikas wird dieses Lizenzabkommen in jeder Hinsicht durch die Gesetze Englands geregelt. Alle Streitigkeiten, Kontroversen oder Forderungen, die sich aus dem oder in Verbindung mit diesem Lizenzabkommen ergeben, werden an das London Court of International Arbitration (LCIA) überstellt und dort in Übereinstimmung mit den LCIA Schiedsgerichtsregeln, die zum Zeitpunkt der Eröffnung des Verfahrens durch einen Schlichter in Kraft sind, endgültig geregelt. Standort des Schiedsgerichtsverfahrens ist London, England. Die Verhandlungssprache des Schiedsverfahrens ist Englisch. Die Verpflichtung der Parteien, wie in diesem Abschnitt vorgesehen, jede mit dieser Lizenzvereinbarung im Zusammenhang stehende oder aus ihr erwachsende Kontroverse einem Schiedsverfahren zu unterwerfen, soll das Auslaufen oder die frühzeitige Beendigung dieses Lizenzabkommens überdauern.

15.4 Gerichtliche Verfügungen – Alle Endbenutzer weltweit. Quark besitzt das Recht, vor Gericht Verfügungen oder andere geeignete Abhilfe zu erwirken, um das Recht auf geistiges Eigentum zu schützen. Ein solcher Antrag vor Gericht soll jedoch in keiner Weise von Bestand sein oder auf andere Weise den Fortschritt eines Schiedsverfahrens hemmen. UNGEACHTET VON IN DIESEM LIZENZABKOMMEN ANDERS AUFGEFÜHRTEN BEDINGUNGEN DÜRFEN QUARK UND/ ODER DIE LIZENZGEBER NICHT DARAN GEHINDERT WERDEN, IHRE RECHTE IM HINBLICK AUF IHR GEISTIGES EIGENTUM BZW. IM HINBLICK AUF DAS KOLLEKTIVE GEISTIGE EIGENTUM ODER AUF RECHTSBEHELFE IN JEDEM GEEIGNETEN RECHTLICHEN GELTUNGSBEREICH DURCHZUSETZEN.

15.5 Anwaltsgebühren. In einem Rechtsstreit in Verbindung mit diesem Lizenzabkommen hat die obsiegende Partei Anspruch auf Erstattung der Kosten und angemessener Anwaltshonorare, die ihr daraus entstanden sind.

16 BEHERRSCHENDER VERTRAG/ÜBERSETZUNGEN.

Dieser Vertrag wurde in englischer Sprache ausgefertigt und rechtsgültig gemacht. Die Version in englischer Sprache soll die Beziehung der Parteien regeln. Jede Übersetzung dieses Lizenzvertrags

Quark Enterprise Solutions Erfahren Sie mehr